SCHMERZTHERAPIE

Die Behandlung und Verhinderung von Schmerzen haben in der Tumorbehandlung oberste Priorität. Hier finden Sie Antwort auf einige Fragen zur Thematik Schmerztherapie:

 

Welche Arten von Schmerzen werden behandelt?


Schwerpunktmäßig werden Patienten mit folgenden Schmerzsymptomen behandelt:

 

  • Schmerzen des Bewegungsapparates und der Weichteile (z. B. chronischer Rückenschmerz)
  • Kopf- und Gesichtsschmerzen (z. B. Migräne, Trigeminusneuralgie)
  • Stumpf- und Phantomschmerzen nach Gliedmaßenamputation
  • Nervenschmerzen nach Infektionserkrankungen (z. B. während und nach einer Gürtelrose/Zoster)
  • Zentraler Schmerz (z. B. nach Schlaganfall)
  • Chronische Bauch- und Eingeweideschmerzen
  • Komplexe, regionale Schmerzsyndrome (z. B. Morbus Sudeck)
  • Panalgesie (Ganzkörperschmerz, Fibromyalgie)
  • Fachalgesiologische Begutachtung chronischer Schmerzen

Schmerzpatienten werden mit neuartigen und altbewährten Verfahren individuell und optimal behandelt und eingestellt. Die Befreiung oder doch zumindest signifikante Linderung von Schmerzen ist unser Ziel und unser Beitrag zur Steigerung der individuellen Lebensqualität des/der Patienten/in.



Welche Verfahren kommen bei der Schmerztherapie zum Einsatz?


Folgende Behandlungsmethoden und Verfahren kommen bei uns zur Anwendung:

 

  • Individuell angepasste medikamentöse Schmerztherapie
  • Ganglionäre lokale Opioidanalgesien (GLOA)
  • Sympathikusblockaden
  • Diagnostische-/therapeutische Leitungsanästhesien
  • Stimulationstechniken (z. B. TENS= transkutane elektrische Nervenstimulation)
  • Infiltrationen bei schmerzhaften Muskelverspannungen
  • Akupunktur
  • begleitende psychologische Schmerzbehandlung
  • Entspannungsverfahren